Architektur
Statik
Bauabwicklung

Entwürfe

 

 

Umbau Jugendwohnheim Obertrum
17.12.2021

Rettet das Kind

 

Die Kinder- und Jugendhilfe-Organisation „Rettet das Kind“ bietet im Bundesland Salzburg 9 stationäre Angebote. Eines davon ist das Jugendwohnheim in Obertrum – welches sozialpädagogische Wohnbetreuung für junge Menschen mit schwierigem familiären Hintergrund bietet.

 

Im Jahr 2019 ist der Vorstand von "Rettet das Kind Salzburg" an uns herangetreten, ihr in die Jahre gekommenes Jugendwohnheim in Obertrum umzuplanen, zu modernisieren und umzustrukturieren.

EG und OG wurden bewohnt, doch alles wurde zu klein. Der Keller wurde nur als Lager genutzt, das Dachgeschoss war gänzlich ungenutzt. Potential also zur Erweiterung.

 

Wir haben das Gebäude so strukturiert, dass sich das tägliche gemeinsame Leben weiterhin im Erdgeschoss abspielt und das Obergeschoss die privaten Zimmer der Jugendlichen beherbergt. Mehr Platz konnten wir dadurch schaffen, indem wir den Eingang, die Umkleiden, Thema Freizeit und Sport in den Keller verlegt haben, der aber dank der Abgrabung einer Strauchböschung in der Hanglage nun den Eindruck eines Erdgeschosses hat. Von hier gelangt man in einen kleinen Innenhof, den wir zu einem Freizeit- bzw. Basketballplatz umfunktioniert haben.

Das bisher ungenutzte Dachgeschoss wurde durch das Anheben des Dachstuhls um 75 cm nutzbar gemacht. Es bietet Platz für ein ruhiges Büro des Heimleiters, einen größeren Besprechungsraum und ein Krisenzimmer für eine gesonderte Betreuungsmöglichkeit bei Bedarf.

 

Alle neuen bzw. versetzten Wände werden in Holzriegelbauweise konstruiert, verkleidet mit Holzplatten aus Lärchenholz. Der Boden, die Türen und die Fenster werden auch in Lärche ausgeführt. Mit ein paar weißen Wänden gemeinsam ergibt das ein wunderbar harmonisches Bild – welch ein Wohngefühl für die Jugendlichen und ihre Betreuer.

 

Das äußerliche Erscheinungsbild sollte ebenso Holz widerspiegeln – so wurde für die bewitterte Fassade eine Eindeckung mit Lärchenholzschindeln gewählt, beim überdachten Eingangsbereich ein Lärchenholzschalung. Die bestehenden nicht mehr gewünschten ringsum laufenden Balkone wurden unterbrochen, indem der Grundriss von 2 Zimmern vergrößert wurde. Auch eine Absturzsicherung mit hohem architektonischem Anspruch ist uns gelungen. Eine Lamellenbeplankung mit unterschiedlich großem Abstand bildet hier den Abschluss zur Fassade.

 

Wir wünschen allen Jugendlichen viel Freude in ihrem neu renovierten Heim und alles Liebe für die Zukunft. Euer Team von m3

 


Bilder


Zurück zur Übersicht

Weitere Artikel

M3-ZT GMBH
Ziviltechnikergesellschaft für Bauingenieurwesen

Farchen 26
A-5342 Abersee

office@m3-zt.at

Besuchen Sie uns auf