Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Impressum.X
Innovative RaumkonzeptequergedachtMehr Informationen
NachhaltigkeitLiegt uns nicht nur am Herzen... wir leben sie auchMehr Informationen
Wohnhaus FaistenauAusgeprägter Hang zum HolzbauMehr Informationen
StatikMaterialien im GleichgewichtMehr Informationen
Wohnhaus KopplTraditioneller Umbau für 2 GenerationenMehr Informationen
BauabwicklungZusammenspiel von Mensch, Technik und OrganisationMehr Informationen
Wohhaus AberseeLeimfreie Holzius-MassiholzbauweiseMehr Informationen
Planung Gewerbehalle MünchenIndustrie, Büro und Wohnen - Entwurf und MachbarkeitsstudieMehr Informationen
m3steht für Mösl mal 3Mehr Informationen
ArchitekturNachhaltigkeit zwischen Tradition und ModerneMehr Informationen

Architektur
Statik
Bauabwicklung

Wohnhaus Abersee

17.07.2018

EINFAMILIENWOHNHAUS ABERSEE

DER TRADITION UND NÄCHSTEN GENERATION VERPFLICHTET

 

Beim Einfamilienhaus in Abersee wurden traditionelle Wohnformen und -elemente modern interpretiert und ins einundzwanzigste Jahrhundert übersetzt. Es entstand dabei in einem alpenländlichen Umfeld mit überwiegend traditionellen Bauweisen ein Einfamilienwohnhaus mit leim- und metallfreien Vollholzelementen – und dies ohne sichtbare Verbindungsmittel. Dabei wurden nicht nur die Massivholzwände, sondern auch die Riegelwände wie auch die Deckenkonstruktionen vollkommen leimfrei hergestellt. Für die hinterlüftete, naturbelassene Fassade wurde eine Kombination von flächig eingesetzten Lärchenholzschindeln und einer sägerauen Lärchenholzschalung gewählt.

 

Das Wohnhaus weist inklusive Keller vier Ebenen auf. Auf den Keller aus Betonfertigteilen setzen das barrierefreie Erdgeschoss sowie Ober- und Dachgeschoss auf, deren Strukturen komplett aus Holzbauteilen bestehen. Auch für die Dämmungen wurde ausschließlich ökologisches Material verwendet: Zellulose für den Pfettendachstuhl und die Innenwände in Holzriegelwände, eine leimfreie Holzfaserdämmung für die Fassade. Als Heizungssystem wurde im Erdgeschoss des Wohnhauses ein Kachelofen installiert. Dieser ermöglicht durch den Anschluss an den Pufferspeicher das beheizen der gesamten Gebäudekubatur. Ergänzt wird das System durch eine Photovoltaikanlage, welche unter anderem für Warmwasser eingesetzt wird.

 

Bei der Planung musste neben der Vorgabe des Bauherrn, für ein höchstmögliches, gesundes Wohnklima ausschließlich natürliche Materialien zu verwenden, auch eine Erweiterung für ein Zweifamilienhaus berücksichtigt werden. Der zukünftige Zubau kann damit einfach, rasch und ohne Veränderungen am Bestand realisiert werden.

 

 

Leistungen m3-ZT GmbH: Architektur, Statik, Bauabwicklung

 

 

Ökologie, Nachhaltigkeit und Wohngesundheit:

 

  • Vollholzbau mit leim- und metallfreien Holzelementen in Sichtausführung von holzius
  • Massivholzdecken mit leim- und metallfreien Holzelementen in Sichtausführung von holzius
  • Erdgeschoss barrierefrei, Erweiterung in ein Zweifamilienhaus einfach möglich, ohne dabei die Struktur zu verändern
  • Pfettendachstuhl mit Zellulosedämmung 
  • Fassade: mit sägerauer, vertikaler Lärchenholzschalung und flächig angeordneten Lärchenschindeln, natürliche Verwitterung, kein chemischer Holzschutz, Dämmung mit leimfreier Holzfaserdämmung
  • Holzfenster, Holztüren, Heizung mit Kachelofen und Photovoltaik-Anlage 
  • Keine Verwendung von PU-Schaum im kompletten Haus
  • Energiekennzahl 20 kWh/m2a

Bilder


Zurück zur Übersicht

Weitere Projekte

M3-ZT GMBH
Ziviltechnikergesellschaft für Bauingenieurwesen

Farchen 26
A-5342 Abersee

office@m3-zt.at

Besuchen Sie uns auf